Reise Buchen
Teilnehmer 1
Teilnehmer 2
Teilnehmer 3
Teilnehmer 4
Teilnehmer 5
dass meine Daten für die Bearbeitung gespeichert werden. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ich kann meine Einwilligung
(Andere Zustiege bitte telefonisch anfragen).

Dolomiten-Wanderung „Auf den Spuren des 1. Weltkrieges“

Außerordentlich spannendes und landschaftliches Erlebnis im historischen Umfeld

20.07.-24.07.2021

1. Anzahl der Teilnehmer eintragen
2. Buchungsdaten der Teilnehmer

Hinweis:

Teilnehmer 1 ist gleichzeitig Rechnungsempfänger und muss mindes­tens 18 Jahre alt sein:

1. Tag: Abfahrt um 06:00 Uhr. Unterwegs Frühstückspause. Fahrt über den Fernpass an Innsbruck vorbei nach Sterzing. Individuelle Mittagspause und Zeit zum Bummeln durch die mittelalterlich geprägte Altstadt. Den Nachmittag verbringen Sie im „Südtiroler Volkskundemuseum“ in Dietenheim. Es zeigt die Lebenswelt der ländlichen Bevölkerung in früheren Tagen – vom Landadeligen über den sich selbst versorgenden Bauern bis zum Tagelöhner und Handwerker. Das Freigelände mit alten originalen Bauernhäusern, Handwerksstätten, Bauerngärten und Haustieren lädt erzählt vom Alltag einer vergangenen Zeit. Am frühen Abend Ankunft im „Hotel Am See“ in Mühlwald, gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Wanderung zum Freilichtmuseum – Cinque Torri
Fahrt über Cortina zum Passo Giau (2.236m), dem heutigen Ausgangspunkt. Angenehme Almenwanderung am Fuße des Nuvolau durch märchenhafte Felsformationen. In der Ferne grüßen die Cortineser-Berge (Mone Cristallo, Sorapis, Tofanen, Antelau, Monte Pelmo, Civetta usw.) Auf dem sehr abwechslungsreichen Wandersteig erreichen Sie die Scoiatollihütte (2.255m). Anschließend Rundgang durch das zwischen fünf Felssäulen eingebettete Freilichtmuseum des 1. Weltkrieges (kostenfrei). Wegen der außergewöhnlich guten Sicht auf die nahen Berggruppen, wurde hier der Kommandositz der italienischen Artillerie eingerichtet. Informationstafeln auf Deutsch und die museale Ausstattung illustrieren die Ereignisse des Krieges. Gemütlicher Abstieg zum Falzaregopass. Höhenunterschied: 300hm ↑, 400m ↓

Gehzeit: ca. 5 Stunden – Länge: ca.12 km – Schwierigkeitsgrad: leicht – mittel. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

3. Tag: Zum Blutsberg, dem Col di Lana
Mit dem Bus ins Armentarolatal/Alta Badia (1.600m). Gemütliche Wanderung über breite Waldwege an dessen Ende man den Blick auf die zahlreichen Dolomitengipfel genießen kann. Über weite Weideflächen mit herrlichem Panorama, führt Sie der Weg am „Sett Sass“ vorbei. Teils durch alte Schützengräben und verfallene Stellungen, erreichen Sie den geschichtsträchtigen Col di Lana. Der Berg ist ein Mahnmal des Krieges. Am Col die Lana standen sich Österreicher und Italiener praktisch in Rufweite gegenüber und versuchten sich gegenseitig in die Luft zu sprengen. Auf dem Gipfel befindet sich eine Kapelle zum Andenken an die im Krieg gefallenen Soldaten. Der Col di Lana wird auch als „Col di Sangue“, als „Blutberg“, bezeichnet. Luis Trenker nutze die Ereignisse dieser Zeit für seinen Film „Berge in Flammen“. Wanderung über einen Panoramaweg weiter zum Valparolapass (2.168m). Fakultativ besteht dort die Möglichkeit der Besichtigung des Kriegsmuseums „Tre Sassi“. Höhenunterschied: 900m↑, 400↓

Gehzeit: ca. 6 Stunden Länge: ca. 16 km -Schwierigkeitsgrad: mittel. Rückfahrt zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

4. Tag: Ins Reich der Murmeltiere
Ausgangspunkt ist Pederü (1.550 m), am Ende des Rautal in St. Vigil. Ein angenehmer Aufstieg durch das Fanestal führt zur bekannten Faneshütte und weiter zum Limosee (2.159 m). Hier erwartet Sie eine ganz besondere Landschaft: Der Grün See ( 2.045 m) und das kleine Sumpfgebiet in der Talmulde, die Schutzhütten mit der Kapelle und den Holzhütten, das “Parlament der Murmeltiere”, eine Schichtung aus Dolomit Gestein, die ein natürliches Amphitheater gigantischen Ausmaßes bilden. Auf alten Militärwegen an Ruinen vorbei und über das Großfanestal, unter Beobachtung zahlreicher Murmeltiere, Adler und Gämsen, wandern Sie an alten Kriegsschauplätzen gemächlich bergab. Ab dem Col de Locia wird es kurz steiler bevor Sie die Capanna Alpina (1.726 m) erreichen. Höhenunterschied: 620 ↑, 440m ↓

Gehzeit: ca. 5 Stunden – Länge: ca. 15 km – Schwierigkeitsgrad: mittel. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

5. Tag: Kurze Fahrt nach Bruneck zum „Messner Mountain Museum Ripa“. Einführung durch einen Angestellten des Museums. Im MMM Ripa begegnen die Besucher den Nomaden in den Bergen der Welt: Denn ausgehend von den Nomadenkulturen, die in Tibet, im Vorderen Orient oder in der Mongolei noch lebendig sind, stellt Reinhold Messner sein modernes „Halbnomaden-Dasein“ in Frage. Der Rundgang durch die Anlage und die unterschiedlichen Thematiken der verschiedenen Bergkulturen erschließt sich von selbst. Weiterfahrt zur Brenner-Autobahn, individuelle Pause am „Brenner Outlet“. Sie können etwas essen, Südtiroler Spezialitäten und evtl. auch Kleidung (über 70 Marken) einkaufen. Zwischenstopp voraussichtlich noch am Fernpaß. Rückkehr am frühen Abend in Crailsheim.

Inklusiv-Leistungen

  • Busfahrt im modernen Reisebus, Bordfrühstück auf der Hinfahrt
  • 4 x Übernachtung/Frühstücksbuffet/Abendessen (1 x Südtiroler Spezialitätenbuffet) im „Hotel Am See“ in Mühlwald
  • 3 x Wanderbegleiter für die Tageswanderungen, kostenloser Verleih von Wanderstöcken
  • Eintritt „Südtiroler Volkskundemuseum“ Dietenheim und „Messner Mountain Museum Ripa“ Bruneck

20.07.-24.07.2021

Grundpreis pro Person im DZ € 479,–
EZ-Zuschlag € 49,–

Gewünschter Zustieg:

Betriebsgelände Fa. Marquardt sowie Volksfestplatz/Hakro-Arena. Nach Absprache sind auch andere Zustiege evtl. möglich.